http://www.klezmerlog.de/pages/deutsch/blog.php
Deutsch English
Festivals im Sommer

Wie jedes Jahr gibt es auch in diesem Sommer die schon zur Tradition gewordenen Festivals, bei denen man neben Konzerten vor allem Workshops besuchen kann. Die genauen Termine zu den Festivals in Weimar, Krakau, London und Montréal finden sich unter der Rubrik Workshops.

Veretski Pass: mit neuer CD im März auf Tour

Im Zuge ihres neuen Programms Poyln hat sich das amerikanische Trio Veretski Pass gemeinsam mit Joel Rubin aufgemacht, das bisher bekannte Repertoire an Klezmer-Musik mit Stücken aus Polen zu ergänzen.

Das Ergebnis Ihrer Feldforschung präsentieren Sie auf CD und stellen es bei Konzerten in Deutschland und Österreich vor. Nähere Informationen zu den Terminen findet man auf der Webseite www.poyln.com. Erschienen ist die CD auf Golden Horn Records, bestellbar über die Webseite www.goldenhorn.com oder direkt bei Veretski Pass. In digitaler Form ist das Album auch über iTunes zu beziehen.

Konzerte: 5. März 2016: Klezmer-Festival Fürth (mit Joel Rubin), siehe vorigen Blog-Eintrag, 8. März: Wien, Jüdisches Museum

Weiterlesen
Klezmer-Festival Fürth

Das 15. internationale Klezmer-Festival Fürth steht vor der Tür. Es findet statt vom 4. bis 13. März 2016 und beinhaltet Konzerte, Workshops (Instrumental und Tanz) sowie ein umfangreiches Rahmenprogramm an Filmen, Führungen und mehr. Der Vorverkauf hat schon begonnen, die Anmeldung zu den Workshops ist noch bis zum 5. Februar möglich.

Alle Informationen zum Festival findet man auf der Webseite des Veranstalters.

Klezmer von 1908-1913

Eine neue CD mit Aufnahmen von Klezmer-Kapellen aus Osteuropa vom Beginn des 20. Jahrhunderts ist soeben auf dem Label Renair Records London erschienen. Bemerkenswert ist dabei, wie diese Aufnahmen entstanden sind und wie sie nun wieder aus dem Archiv des Labels EMI hervorgebracht oder besser gesagt ausgegraben wurden. Zu verdanken ist dies dem Musikethnologen Michael Aylward, der in langwierigen Recherchen eine Aufstellung jener Schallplattenaufnahmen zusammengestellt hat, die von jüdischer Musik zu Beginn des 20. Jhdts. in Europa von den unzähligen Plattenfirmen gemacht wurden. Dabei ging er davon aus, dass die meisten Aufnahmen durch die beiden Weltkriege zerstört waren. Einzig das Gramophone Label, aus dem später EMI hervorging, hatte in seinem Archiv von jeder jemals produzierten Schellakplatte der Firma ein Exemplar aufgehoben. So war es möglich, diese Aufnahmen wieder dem heutigen Klezmer-Liebhaber zugänglich zu machen. 

Der Inhalt der CD umfasst Kapellen und Künstler, die weitgehend unbekannt sind. Sie interpretieren Tänze wie Shers, Bulgars oder Freilachs, aber auch Stücke aus dem rituellen Hochzeitskanon wie Dobridens oder Bravour-Stücke für Solo-Virtuosen.

Das sehr informative Booklet hat Joel Rubin verfasst.

Erhältlich ist die CD Chekhov's Band - Eastern European Klezmer music from the EMI archives 1908-1913 bei Honest Jons Records über deren Webshop.

Crowdfunding für Semer Reloaded

Das Projekt Semer Reloaded widmet sich einem Repertoire, welches von jüdischen Künstlern bei der Berliner Plattenfirma Semer in den 1930ern aufgenommen wurde. Eine Gruppe von Musikern rund um Alan Bern hat Lieder von damaligen Aufnahmen wieder neu arrangiert und will sie nun auf CD herausbringen. Dazu haben die Musiker eine Kampagne für die Schwarmfinanzierung des Projekts ins Leben gerufen. Auf der Webseite der Kampagne erfährt man, wie man sich beteiligen kann und beispielsweise bei den Aufnahmen dabei sein kann.

Neue CD vom Yiddish Art Trio

Das Yiddish Art Trio, bestehend aus Michael Winograd (Klarinette), Patrick Farrell (Akkordeon) und Benjy Fox-Rosen (Gesang, Kontrabass) ist überaus kreativ. Jedes Jahr erscheint ein neues Album, bei denen die Werke eines ihrer Mitglieder im Mittelpunkt stehen. Waren auf Storm Game die Kompositionen von Michael Winograd zu hören, gab es bei Tsvey Veltn von Benjy Fox-Rosen die Möglichkeit, der Verbindung von jiddischem Volkslied und dem Stil des Kunstlieds aus der Zeit der Romantik zu lauschen.

Die neueste CD enthält Kompositionen aller drei Mitglieder und ist ohne Titel unter dem Namen des Ensembles, Yiddish Art Trio, erschienen.

Weiterlesen
Neue CD vom Duo Doyna

Vor kurzem erschienen ist die CD "Sammy's Freilach" des Duos Doyna, bestehend aus Annette Maye (Klarinette) und Martin Schulte (Gitarre). Die beiden Instrumentalisten nennen ihre Musik Modern Klezmer und beziehen sich mit dem Namen ihres Duos auf die Doina. Einst eine rumänische Hirtenweise, hat diese Form der Solo-Improvisation als Vortragsstück auch Eingang in die Klezmer-Musik gefunden.

Warum die Bezeichnung Modern Klezmer irreführend ist, ist leicht erklärt. Bei der Musik von Doyna steht die Improvisation im Mittelpunkt, somit ist die Namenswahl folgerichtig. Allerdings endet hier auch die Berührung mit Klezmer-Musik.

Weiterlesen
Neues Album mit Joel Rubin

Joel Rubin hat mit dem Klezmer-Ensemble der University of Virginia ein Album aufgenommen, welches sich dem Repertoire der ersten Klezmer-Orchester in den USA zu Beginn des 20. Jhdts. widmet, die auf Tonträger dokumentiert wurden. Das Repertoire beinhaltet neben jüdischen Stücken auch polnische oder griechische Medleys.

Das Album ist gratis und kann unter der Webseite https://uvaklezmerensemble.bandcamp.com/releases heruntergeladen werden.

Mehr zu Joel Rubin auf Klezmerlog findet sich hier.

Kostenloser Workshop für junge Menschen in Köln

Vom 28.12.2014 bis 4.1.2015 findet in Köln ein Workshop für junge Menschen von 13 bis 25 Jahren statt, die gerne Klezmer und die Verbindung zu deutscher Musik erforschen möchten. Die Dozenten sind renommierte Musiker aus Deutschland und den USA, die sowohl für Klezmer als auch deutsche Volksmusik Experten sind. Musikalischer Leiter ist Alan Bern, der Künstlerische Leiter des Yiddish Summer Weimar. Schon 2011 und 2012 war Ashkenaz das Thema, also die jüdische Diaspora in Deutschland im Mittelalter und später.

Weitere Informationen gibt es auf der Webseite des Ashkenaz Projektes.

Notenheft für Klezmer-Akkordeon von Alan Bern

Wer immer schon mal selber Klezmerstücke auf dem Akkordeon spielen wollte und bisher keine passenden Noten fand, dem kann ab sofort geholfen werden. Alan Bern hat im Wiener Verlag Universal Edition ein Notenheft herausgebracht, in welchem Klezmer-Stücke speziell für Akkordeon arrangiert enthalten sind. Die Stücke haben einen ansteigenden Schwierigkeitsgrad, so dass der Spaß beim Erlernen neuer Techniken beim Akkordeonspiel nicht zu kurz kommt. Wie Bern im Vorwort schreibt, lernt man das Spielen von Klezmer-Musik vor allem über das Hören. Gerade die Ornamente zur Ausschmückung der Melodie und die Phrasierung geben ja jeder (Volks-)musik ihre Charakteristik. Konsequenterweise sind in den Noten daher nur wenige Ornamente enthalten, wie beispielsweise der sogenannte Krechts (jidd. krehts), der ein Versagen der Stimme bei einem Seufzer immitiert. 

Weiterlesen
Programm des KlezMore-Festival Vienna online

Das KlezMore-Festival Vienna geht in die 11. Auflage. Neben einigen Jubiläen von österreichischen bzw. deutschen Klezmer-Gruppen, die gefeiert werden, gibt es erstmals eine Kooperation mit Bratislava.

Das gesamte Programm findet man auf www.klezmore-vienna.at.

Weiterlesen
Beregovski-Notensammlung erstmals vollständig erhältlich

Das Zentrum für Studien über Geschichte und Kultur der osteuropäischen Juden in der Ukraine hat soeben die Notensammlungen von Moishe Beregovskii neu als digitale Bücher herausgebracht. Erstmals sind alle fünf Bände vollständig erhältlich. Bislang waren in den Achtzigern und Neunzigern nur die Bände 3 und 5 in der Sowjetunion und später in den USA herausgegeben worden, die mittlerweile aber vergriffen sind. Das besondere an der Neuauflage ist, dass auch Faksimile der Original-Aufzeichnungen Beregovskiis enthalten sind. Um die Bände zu beziehen, kontaktiert man das obengenannte Zentrum über ihre Homepage. Eine Voransicht ist über diesen Link möglich.

Weiterlesen
Konzerte des Festivals jüdischer Musik in Krakau online

Alle Konzerte des Festivals jüdischer Kultur in Krakau werden live im Internet per Video-Stream übertragen. Die Konzerte sind auf folgender Seite abrufbar: www.ajctv.pl. Das Programm des Festivals findet man auf folgender Seite: www.jewishfestival.pl. Das Festival läuft vom 28.6. bis 7.7.2013. Auch nach dem Ende des Festivals bleiben die Konzerte online.

Ebenfalls online nachhören kann man alle Konzerte des KlezMORE-Festivals in Wien auf dem Internetradio emap.fm. Darunter auch hier Schätze wie The Klezmatics, Shtreiml, Daniel Kahn, usw.

Adam Stinga Hilfsfond

Adam Stinga ist Roma-Musiker und stammt aus Moldawien. Sein brilliantes Trompetenspiel ist unter anderem auf der CD Splendor der Gruppe "The Other Europeans" zu hören, über die ich hier schon berichtet habe. Vor kurzem wurde bei ihm Lungenkrebs festgestellt. Seine Musikerkollegen organisierten eine Operation in Deutschland, um ihm die Entfernung eines Teils seiner Lunge zu ersparen, was bedeutet hätte, dass er nie wieder Trompete spielen hätte können um seinen Lebensunterhalt zu bestreiten. Die Operation verlief erfolgreich, einzig die Kosten dafür sind enorm, da seine Versicherung eine Behandlung im Ausland nicht abdeckte. Wenn Sie Adam Stinga helfen möchten, können Sie dies durch eine Spende tun. Den Link dafür findet man auf der Seite der Other Europeans. Eine weitere Möglichkeit ist der Kauf oder Stream des Doku-Films "Der zerbrochene Klang", der ebenfalls über die Gruppe "The Other Europeans" entstanden ist. Den Link dafür finden sie hier.

Weitere Informationen finden Sie hier auf dieser Facebook-Seite.

Neue Workshop Termine für 2013 online

Die Termine der wichtigsten Klezmer Workshops und Festivals für 2013 sind online unter der Rubrik Workshops im Hauptmenü rechts.

David Krakauer im Gespräch

Im Juli 2012 erzählte David Krakauer bei einer Veranstaltung des Jüdischen Festivals in Krakau über seinen musikalischen Werdegang und wie er zur Klezmer-Musik kam.

Ich glaube am passendsten wäre es, zu erzählen wie ich zur Klezmer-Musik kam, weil es wirklich nicht das war, womit ich mich zuerst beschäftigte. Ich wuchs in New York City auf. Meine verstorbene Mutter war klassische Geigerin, mein Vater, der noch lebt, ist ein Amateur-Sänger. Deshalb gab es immer viel Musik im Haus.

Weiterlesen
A Redele jetzt neu bei Oriente erschienen

Die Debut-CD A Redele von Jake Shulman-Ment, die auf Klezmerlog.de schon vorgestellt wurde, ist 2012 neu aufgelegt worden vom deutschen Label Oriente. Der Geiger ist regelmäßig auch in Deutschland zu sehen, zuletzt in diesem Jahr beim Yiddish Summer Weimar.

 

Weiterlesen
Neues Projekt von Andrea Pancur

Unter dem Namen Alpenklezmerglühen startet Andrea Pancur, Sängerin jiddischer Lieder aus München, ein neues Projekt, bei dem sie jiddisches Liedgut und bayrisches, alpines Volksliedgut zueinander führt und Gemeinsamkeiten auslotet. Für die Produktion der CD ersucht sie um Unterstützung im Rahmen einer Crowdfunding-Aktion. Musikalischer Partner bei diesem Projekt ist Ilya Shneyveys, Klezmer-Akkordeonist aus Riga, u.a. aktiv beim Queen Esther Trio von Emma Stiman.

Mehr zum Projekt findet man unter dem folgenden Link:

http://www.indiegogo.com/Alpine-Klezmer

Zu Andrea Pancurs Projekt Federmentsh gibt es einen eigenen Artikel auf Klezmerlog.de.

Neue CD des Goldenshteyn Memorial Orchestra

Eine neue CD mit Stücken aus dem Repertoire von German Goldenshteyn, eines Klarinettisten aus Moldawien, ist seit kurzem erhältlich. Wie schon beim Vorgängeralbum besticht die neue CD aus zwei Gründen: einerseits ist das Repertoire traditionell und gleichzeitig neu, da es in bisher veröffentlichten Aufnahmen und Notensammlungen nicht aufscheint. Andererseits wurde es von einem großen Ensemble herausragender heutiger Interpreten eingespielt.

Weiterlesen
Michael Winograds neues Album

Genau wie ihre Kollegen aus anderen Genres nutzen auch Klezmer-Gruppen schon seit geraumer Zeit Social Media Webportale, um auf sich aufmerksam zu machen und sich untereinander zu vernetzen.

Weiterlesen
Neue Workshoptermine online

Es gibt Festivals und Workshops für Klezmer, jiddische Lieder sowie jüdische Kultur allgemein, die jedes Jahr im Sommer angeboten werden an Orten wie Krakau, Weimar, London, Paris und Montréal. Die Termine für den Sommer 2011 sind jetzt auf der Workshop-Seite von klezmerlog.de zu finden.

Klezmer-Workshop mit Veretski Pass in der Schweiz

Die seltene Gelegenheit, einen mehrtägigen Klezmer-Workshop mit der amerikanischen Gruppe Veretski Pass, bestehend aus Cookie Segelstein (Geige), Joshua Horowitz (Knopfakkordeon) und Stuart Brotman (Bass) zu besuchen, besteht vom 12. bis 15. April 2011 auf der Toggenburg in Alt St. Johann in der Schweiz.

Alle Informationen zum Workshop findet man auf der Homepage des Veranstalters Klangwelt Toggenburg.

Weiterlesen
Dave Tarras Aufnahmen wiederveröffentlicht

In den späten 1950ern nahm Dave Tarras mit dem Murray-Lehrer-Ensemble drei LPs unter dem Namen Freilach in Hi-Fi auf. Die ersten zwei LPs wurden in den 1990er auf CDs herausgebracht, jetzt sind erstmals alle drei Alben wieder veröffentlicht worden und als Download in den gängigen Shops wie iTunes, Amazon, E-Music, usw. erhältlich.

Weiterlesen
Programm des Intermezzo des Klezmer Festivals Fürth online

Alle zwei Jahre gibt es ein großes Klezmer-Festival in Fürth. In den Jahren dazwischen gibt es eine reduzierte Version, welche ein Wochenende lang dauert. Heuer sind Susan McKeown und Lorin Sklamberg Gastgeber der Workshops und Teil des Programms. Das gesamte Programm ist nun online.

Neue Biografie von Dave Tarras erschienen

Der Musiker und Musikethnologe Yale Strom hat vor kurzem eine Biografie von Dave Tarras vorgelegt, welche wirklich lesenwert ist, da sie Fakten über ihn enthält, die so noch nirgends zugänglich waren.

Weiterlesen
Neue CD-Kritik: Jake Shulman-Ment

Jake Shulman-Ment ist ein junger Geiger aus der New Yorker Klezmer-Szene. 2009 veröffentlichte er sein Album "A Redele", auf welchem sich neben Klezmer-Musik auch Musik der Roma, Ungarn und Rumänen findet. Shulman-Ment singt auf dem Album u.a. auf ungarisch und komponierte ein Drittel der Stücke auf dem Album selbst. 

Weiterlesen
Neue CD von Steven Greenman

Steven Greenman hat soeben sein neues Album Stempenyu's Neshome veröffentlicht. Wie schon beim Vorgänger Stempenyu's Dream hat Greenman auch dieses Mal ausschließlich eigene Kompositionen aufgenommen und diese mit einer hochkarätigen Runde an Musikern eingespielt. Neben Steven Greenman an der Geige wirken noch Alan Bern am Klavier und Akkordeon sowie Pete Rushefsky am Tsimbl (kleines Hackbrett) und Alex Fedoriouk am Cimbalom mit.

Weiterlesen
Klezmerfest Hamburg

Das Klezmerfest Hamburg findet vom 9. bis 12. September sowie vom 22. bis 24. Oktober zum zweiten Mal statt und hat ein umfangreiches Programm an Konzerten, Workshops und Vorträgen zu bieten. Darüber hinaus findet im Rahmen des Festivals die Europapremiere des Dokumentarfilms "The Klezmatics: On Holy Ground" statt. Ein weiterer Höhepunkt neben der Filmpremiere ist sicherlich das Konzert der Gruppe Brave Old World mit ihrem Programm "Dus gezang fin geto Lodzh".

Weiterlesen
Danny Rubinstein

 Seine LP "The Happy People" aus dem Jahr 1958 wurde von DJ So-Called als CD herausgebracht. Das Album weist den klassischen Mix aus Bulgars, Freylekhs, Horas und chassidischen Stücken auf und wurde in der Besetzung Klarinette (Rubinstein), Trompete, Posaune, Schlagzeug, Bass und Klavier aufgenommen. Der Stil ist der gleiche wie bei den weit bekannteren Epstein Brothers, in dessen Band Rubinstein als Saxofonist mitwirkte.   

Weiterlesen